Ätherische Öle

Aktualisiert: Jan 27


Ätherische Öle bzw. flüchtige Essenzen sind Öle, die durch Extraktion von unbehandeltem Pflanzenmaterial durch unterschiedliche Extraktionsmethoden z.B. Destillation, Pressen gewonnen werden.


Sie weisen eine sehr komplexe Zusammensetzung auf - in den meisten Fällen bestehen sie aus mehr als 100 verschiedenen Molekülen, die in der Pflanze durch sekundäre Stoffwechselprozesse entstehen.

Diese Moleküle sind biologisch aktiv und verantwortlich für den Duft und den Geschmack der Pflanze und in der Mehrheit auch für ihren therapeutischen Nutzen.


Ätherische Öle sind überaus wichtig für eine Vielzahl an Prozessen innerhalb der Pflanze: Attraktivität/Anziehung, Wachstum, Kommunikation, Schutz, hormonelle und territoriale Prozesse.

Echte ätherische Öle sind mit Wein vergleichbar; der Unterschied in der Ausbeute ist bedingt durch Unterschiede in Bodenart, Lebensraum, Höhenlage (Sauerstoff), Klima, Umwelt, Ernte, Extraktion, Lagerung etc.


Zum Beispiel: Die Atlas-Zeder und die Himalaya Zeder. Es handelt sich um die gleiche Zedernart (cedrus atantica, cedrus deodara) mit dem Unterschied, dass beide in unterschiedlicher Umgebung wachsen. Deshalb haben sie eine unterschiedliche chemische Zusammensetzung und somit auch verschiedene Düfte.


Ätherische Öle können aus verschiedenen Teilen der Pflanze destilliert werden; von der Blüte, den Blättern, der Wurzel, den Früchten/Beeren, den Samen, dem Holz und dem Harz.

Jedes ätherische Öl hat Eigenschaften und therapeutische Wirkungen die von seiner chemischen Zusammensetzung abhängig sind. Wichtig ist zudem sich ins Gedächtnis zu rufen, dass die Natürlichkeit, Qualität und Wirkung eines ÄÖ bestimmt wird durch das Öl als Ganzes und sich nicht durch ein oder zwei chemische Komponenten ein Derivat herstellen lässt. Deshalb ist die Stärke eines ätherischen Öles mehr als die Summe seiner individuellen Komponente!


Ätherische Öle haben den Ruf besonders preisintensiv zu sein. Es gibt in der Tat sehr teure Produkte, aber, im Allgemeinen sind die Preise ganz erschwinglich. Der Preis eines Öls ist hauptsächlich durch die zu seiner Herstellung benötigten Menge an Pflanzenmaterial und natürlich der Ausbeute bei der Ernte beeinflusst. So kostet eine Liter Blutorangenöl ca. 60 Euro, gegenüber Aufgusskonzentraten natürlich teuer! Ich bekomme aus einem Liter aber für eine durchschnittliche Sauna (ca. 50 Personen) aber aus einem Liter auch ca. 90 Aufgüsse. So staffeln sich Preise komplett anders als bei Aufgusskonzentraten! Der Liter scheint utopisch viel zu kosten, wiederum kostet mich der Aufguss an sich deutlich weniger als mit den Konzentraten. Natürlich spielt aber auch hier die Qualität der ätherischen Öle eine große Rolle. „nicht alles was glänzt ist Gold“ Wer sich nicht auskennt kann auch schnell mal daneben greifen. Wer z.B. Öle wie Rose, Jasmin, Melisse oder Sandelholz für 10 Euro kauft, der kann sich sicher sein das nicht drin ist was drauf steht, oder es steht sogar drauf? Ja, steht es! Wer sich wirklich sicher sein will der schaut sich den botanischen Namen auf der Flasche an und wird schnell erkennen, das 1+1 nicht immer gleich 2 ist. Hier gilt es die Leute aufzuklären und sich auch Meinungen einzuholen. Ein erster Blick ins Sicherheitsdatenblatt schadet nie.



Weitere Informationen über diesen Artikel / Ätherische Öle / Pflanzen finden Sie auf der Hompage www.loylymasters.com. Vielen Dank Felix Reschke für deinen Artikel über ätherische Öle.












17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen