Schwarze oder weiße Sauna?

Geschichte der Sauna: schwarz oder weiß

Die russische Banja hat eine lange Tradition. Der Ursprung des traditionellen Badehauses ist die schwarze Banja. Dabei handelt es sich um einen Raum mit einem Loch in der Decke, das als Abzug für den qualmenden Rauch fungiert. Im Inneren wurde ein Feuer entfacht und einige Steine darauf geworfen. Anschließend wurden die Flammen gelöscht und die Wände mit kaltem Wasser bespritzt. Dadurch verbreitete sich im gesamten Innenbereich neben dem dunklen Rauch auch ein angenehmer Dampf. Mit der Zeit setzte sich der Ruß des Feuers an den Wänden, woher auch der Name „schwarze Banja“ stammt. Mit den Jahren wurde diese Methode immer weiterentwickelt und es entstand letztendlich eine moderne Variante, die weiße Banja. Anstatt durch ein Loch in der Decke, zieht der Rauch durch ein Ofenrohr aus dem Raum ab. Bis auf einige Dörfer in ländlichen Gegenden Sibiriens sind heutzutage hauptsächlich weiße Saunen weit verbreitet.



In Litauen und Estland konnte ich bereits zwei traditionelle Rauchsaunen besichtigen und ein außergewöhnliches Sauna Reinigungs Ritual mit erleben. Die junge Dame mit dem violetten Saunahut war die Eigentümerin sowie Saunameisterin. Meine Freundin Audra hat mich zu diesem unglaublichen Ritual eingeladen und mir eine echte Rauchsauna gezeigt. Das Ritual ist etwas spirituell angehaucht, denn bevor man überhaupt in die Sauna geht, sitzt man zusammen am Esstisch des Ruheraumes und trinkt Wasser, Tee, isst frische Früchte und wärmt sich am offenen Kamin auf. Handys & Alkohol sind verboten. Wir haben zusammen 4 Runden in der Sauna geschwitzt und waren nach ca. 6 Std fertig. In der ersten Runde lernt man die Sauna und den Pirtis Meister (Saunameister) kennen und erfährt welches Ritual er für heute Abend geplant hat. Zuallererst wird Wasser mittels eingelegter Birkenruten auch “Wantas“ genannt auf den Ofen verteilt, um die Kabine zu heizen. Der heiße Dampf verteilt sich im ganzen Raum und wird mit den Quasten (Wantas) auf dem Körper gewedelt. In der zweiten Runde gab es eine Aromatherapie und wir durften Salz mit verschiedenen Kräutern einatmen und inhalieren. Dieses Salz wurde im Anschluss von anderen Teilnehmern auf meinen Körper einmassiert. Dritte Runde war extrem heiß und danach gab es eine Abkühlung im Tauchbecken. Zwischen den einzelnen Sauna Runden die jeweils ca. 15 Minuten dauerten, gab es reichlich Tee, Schinken, Knoblauch, belegte Brote, eingelegte Gurken, Peperoni, Honig und alles was das Herz begehrt. Ich könnte noch ewig von diesen Ritual erzählen und in Erinnerungen schwelgen. Sauna verbindet und reinigt die Seele!



22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen