Welcher Ofen ist jetzt der Richtige?

Aktualisiert: März 10


Den Körper und Geiste mit wohltunender Wärme zu entspannen, wo geht das besser als in der Sauna! Ob finnische-, Niedertemperatur-, Kräutersauna, oder als Event/Aufgusssauna, etc. alle haben eins gemeinsam, ohne das Herzstück den Saunaofen geht es nicht. Egal ob privat- oder gewerblich genutzte Saunen am beliebtesten sind Elektroöfen, immer noch recht unbekannt und eher im gewerblichen Bereich zu finden sind gasbetriebene Heizsysteme oder Holzbefeuerte Saunen.


Welcher Ofen ist jetzt der Richtige? Diese Frage klingt einfach und ist komplex zu gleich. Da gibt es die Saunakabine, wo soll die Saunakabine stehen, für wie viele Personen, im Innen- oder Außenbereich, wie breit, hoch und tief soll sie werden, mit einer Glasfront oder nur einer Glastür. Soll der Saunaofen sichtbar oder versteckt eingebaut werden zum Beispiel hinter Wand oder unter der Bank, soll die Saunakabine für Aufgüsse geeignet sein, soll ein Verdampfer mitintegriert sein, etc. Ein Saunaofen funktioniert nur mit einer Steuerung, auch hier sind die Anwendungsmöglichkeiten so ausgefeilt das sie fast jeden Wunsch erfüllen.


Entscheidend ist den richtigen Ofen mit der richtigen Leistung und gewünschten Anforderungen zu finden. Als Faustregel gibt Saunakabinenvolumen mal 0,6kW pro m³. Bei Saunakabinen mit großen Glasflächen oder im Außenbereich erhöht sich die Leistung auf 0,8kW pro m³. Ist die Saunaofenleistung zu gering so steht der Ofen unter Dauerbelastung mit dem Resultat das, erstens die gewünschte Temperatur nicht erreicht wird, und zweitens einer hohen Abnutzung unterliegt. Ist der Ofen von der Leistung überdimensioniert so schaltet der Ofen zu früh ab ohne das in der gesamten Saunakabine die gewünschte Temperatur erreicht ist. In beiden Fällen bleibt die gewünschte Entspannung auf der Strecke.


Der große Vorteil von Elektroöfen ist das es sie als Wand-, Stand-, Hinterwand- und Unterbanklösung gibt von 3 bis 72kW mit 15Kg bis 140Kg Steine. Elektroöfen gibt es für jedes Budget allerdings sollte immer auf die Qualität der eingesetzten Materialien geachtet werden damit sie auch lange Freude haben.

Holzbefeuerte Saunaöfen findet man dort, wo kein Strom- oder Gasanschluss vorhanden oder möglich ist. Allerdings gibt es nichts Ehrlicheres als ein Holzofen. Die Wärme, das Knistern, der Geruch sorgen für ein einmaliges Erlebnis. Mit den Kindern Feuerholz hacken, auf der Glut einen leckeren Eintopf kochen oder einen Tee zubereiten. Aber es ist auch Pflegintensiver, der Schornsteinfeger muss die Abnahme machen und es dauert bestimmt 40 Minuten, bis die Kabine die gewünschte Temperatur erreicht hat.


Jeder kann sich heute übers Internet informieren allerdings kommt es auf die feinen Kleinigkeiten, an die nur ein Saunafachmann zw. Saunahersteller kennt und eine Beratung so wertvoll macht.



Elektroofen: Mittels elektrischer Heizstäbe wird Wärme erzeugt und an die Raumluft oder/und an Steine abgegeben. Wichtig beim Anschluss elektrotechnischer Anlagen in Saunen ist die Verwendung von hitzebeständigen Leitungen (z. B. Silikonleitungen)


Holzofen: In einer geschlossenen Brennkammer wird ein Holzfeuer betrieben, das seine Verbrennungsluft von außen bezieht. In Deutschland unterliegt ihr Betrieb der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) und der jeweiligen Feuerstätten Verordnung der Länder.


Holzfeuer: In traditionellen Kulturen wurden Feuer direkt in Saunen entfacht, um dort Steine zu erhitzen. Diese dienten nach dem Erlöschen des Feuers als Wärmequelle. Auch schwarze Sauna genannt. Lesen Sie auch unseren Artikel „schwarze oder weiße“ Sauna.


Infrarotlichter: Infrarotlampen erhitzen die Sauna mittels Strahlungswärme. Dabei soll die Strahlungswärme direkt die Körperoberfläche des Saunierenden erhitzen.


Gasofen: Die Wärme wird mittels der Saunasteine in der Kabine verteilt. Dazu wird die Luft, die der Gasofen durch eine Öffnung am Boden zieht, erhitzt und auf die Steine übertragen. Wichtig bei Gasöfen ist ein feuerfester Untergrund bzw. eine feuerfeste Rückwand.


Vielen Dank lieber Harold Dossers und Firma Kusatek (https://www.kusatek.de/) für diesen aufschlussreichen und sehr informativen Artikel. Weitere spannende Informationen finden Sie im nächsten Blog Beitrag. Viel Spaß beim lesen ;)

67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen